Good to know

Die Wärmeentwicklung eines Thermopad ist direkt abhängig von folgenden Komponenten:

1. vom vorhandenen Sauerstoff

2. von der Isolierung

3. der Umgebungstemperatur

4. und trockener Umgebung

Was man beachten sollte

Durch die Abh√§ngigkeit vom vorhandenen Sauerstoff kann die Reaktion bei jedem W√§rmer ein wenig variieren. F√ľr eine optimale W√§rmeentwicklung empfehlen wir, den W√§rmer vor Verwendung f√ľr mehrere Minuten bei Zimmertemperatur zu belassen, sodass eine Aktivierung erfolgen kann.

Im W√§rmer ist in geringsten Mengen Wasser enthalten. Sobald die Umgebungstemperatur unter 1-2 ¬įC sinkt, kommt die chemische Reaktion zum Stillstand. Ein Aktivieren des W√§rmers bei eisigen Temperaturen ist nur dann m√∂glich, wenn die Umgebungstemperatur √ľber 1-2¬įC liegt. Sind aber z.B. im Schuh bereits Temperaturen unter Null vorhanden, so l√§sst sich der W√§rmer nicht aktivieren. Sobald die Temperatur kurzfristig steigt, aktiviert sich der W√§rmer. Ein gut isolierter Winterschuh sorgt f√ľr die anschlie√üende Isolation und verhindert ein Absinken der Temperatur.

Wenn man einmal den Vergleich mit einer Zentralheizung in einem schlecht isolierten Haus macht, so wird schnell klar, dass auch bei noch so effektiver Heizung die W√§rme schnell das Haus verl√§sst und der gew√ľnschte W√§rmeeffekt fernbleibt. Gutes Schuhwerk ist daher in jedem Fall erforderlich, wir empfehlen bei eisigen Temperaturen sogar zus√§tzlich das Einlegen einer Alusohle. F√ľr die Hand- und Bodyw√§rmer gilt dasselbe. Verwenden Sie die W√§rmer stets in der Tasche, im Handschuh bzw. unter der Jacke.

Wasser unterbricht ebenfalls die chemische Reaktion im Innern des W√§rmers. Sorgen Sie daf√ľr, dass der W√§rmer nicht nass wird.

Low temperature burn

W√§rme kann im Fall nicht ordnungsgem√§√üer Anwendung, konzentriert auf eine kleine Hautfl√§che, ggf. Verbrennungen verursachen. Dieses Symptom nennt man “low temperature burn”.