Wir möchten Verantwortung übernehmen.

CO2-Emissionen, die bei Thermopad unvermeidlich entstanden sind, werden jährlich neu berechnet und über ein TÜV verifiziertes Klimaschutzprojekt ausgeglichen. Thermopad unterstützt das Projekt Qori Q´oncha – effiziente Kochöfen in Peru.

Jedes Jahr sterben mehr als 4 Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung durch das Kochen auf umweltschädlichen und gefährlichen Drei-Stein-Feuern. Über 100.000 neue Kochöfen konnten durch Qori Q´oncha bereits installiert werden. Die unterstützten Familien sparen Brennstoffe und CO2 und schützen dabei noch ihre Gesundheit.

Klimaneutralität bedeutet, dass die CO2-Emissionen unserer Produkte durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Unsere Thermopads werden in drei Schritten klimaneutral:

1. Ermittlung der CO2-Emissionen:
Wir erfassen jährlich die relevanten CO2-Emissionsquellen unserer Produkte und leiten daraus Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion von Emissionen ab. Bei der Berechnung des CO2-Fußabdrucks werden die CO2-Emissionen erfasst, die beispielsweise durch die eingesetzten Materialien, den Produktionsprozess und die Logistik entstehen. 

2. Ausgleich der CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt:
Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein. Indem wir diese Projekte unterstützen, können wir die CO2-Emissionen, die durch unsere Produkte verursacht werden, ausgleichen. Alle Projekte werden regelmäßig von unabhängigen Organisationen geprüft und sind nach internationalen Standards zertifiziert, so dass Sie sicher sein können, dass die Maßnahmen vor Ort tatsächlich umgesetzt sind. 

3. Produktkennzeichnung mit dem Klimaneutral-Label:
Alle bei uns produzierten Thermopads sind für Sie ohne Mehrkosten klimaneutral und mit unserem Label „klimaneutral“ gekennzeichnet. Das Label bietet volle Transparenz. Informationen zu unserer Klimaneutralität finden Sie unter www.climatepartner.com/14366-2002-1001.

Den CO2-Fußabdruck unserer Thermopad Produkte haben wir komplett ausgeglichen.